Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


taf_kinderleichtathletik

seltecwikiklein.jpg

FAQs: Track & Field

Kinderleicht mit Seltec Track and Field

Der Hessische Leichtathletik-Verband hat am 16. April 2011 erstmals einen Wettkampf vom Typ „Neue Kinderleichtathletik“ ausgerichtet.
Dabei kam im Wettkampfbüro Seltec Track and Field in der aktuellen Version V1.0.581 zum Einsatz. Diese Version berücksichtigt noch nicht die speziellen Anforderungen der „neuen Kinderleichtathletik“, kann aber dennoch zur Abwicklung solcher Veranstaltungen verwendet werden.
Wie, das möchte ich im Folgenden zeigen.

Anlegen des Wettkampfs

Vergleicht man die Idee des Wettkampfs „Kinderleichtathletik-Teamwettbewerb U10“ wie er vom HLV am 16. April 2011 durchgeführt wurde mit den in Seltec Track and Field angegebenen Wettkampftypen, so entspricht dieser am ehesten dem „Cupwettkampf“. Für eine Platzierung innerhalb einer Disziplin werden Punkte vergeben.
Zwar soll eigentlich der Sieger einer Disziplin einen Punkt, der Zweitplazierte zwei Punkte (und so weiter…) erhalten - aber das wurde mir erst nach der Anlage des Wettkampfs bekannt.
Die Punktevergabe beim Cupwettkampf ist auch frei einstellbar, man könnte also wie gefordert vorgehen - doch wird die Reihenfolge von oben nach unten berechnet: D.h., dass das Team mit den meisten Punkte auf der Ergebnisliste oben steht. Also haben wir uns dafür entschieden, die Punktwertung „umzudrehen“. Da 16 Teams angetreten sind, bekam das Siegerteam einer Disziplin 16 Punkte und das mit der schlechtesten Leistung einen.
Am Ende des Wettkampfs hatte dann das Team mit den meisten Punkten den Wettkampf gewonnen.
Für die Cupwertung wurde je 1 Athlet pro Team herangezogen.

Wettkampftyp ist also "Cupwettkampf".

Der HLV-Wettkampf war ausgeschrieben für „U10“.
Track and Field kennt aber keine geschlechtsübergreifenden Klassen - also mussten die Klassen (z.B. Schüler D und Schülerinnen D oder aber M8/M9 und W8/W9) erfasst und dann in einer Kategorie „U10“ zusammengefasst werden.

Die einzelnen Disziplinen - „Hindernis-Sprint“, „Zonen-Druck-Stoß“, „Weitsprungstaffel“ und „Steintransportstaffel“ gibt es so in Track and Field natürlich nicht. Also braucht man Ersatzbewerbe, die man dann umbenennt. Da in allen Fällen die Leistung mit dem höchsten Wert die beste ist, passen alle Wurfwettbewerbe als Grundlage.
Ich hatte Ballwurf gewählt - was sich aber später, bei der „Steintransportstaffel“ und beim „Zonen-Druck-Stoß“ als Fehler erwies. Beim Ballwurf kann man nur Ergebnisse mit einer Genauigkeit von 0,1 erfassen. Bei der Staffel kommt es durch die Division durch die Anzahl der Läufer aber zu „krummen“ Werten und hier kann es günstiger sein, Werte mit zwei Kommastellen zu erfassen.
Die Anzahl der Versuche sollte der Anzahl der Versuche in der Disziplinbeschreibung anpassen. Die auf den Listen stehenden Versuche Nr. 5 und 6 führten teilweise zu Verwirrung.

Wettkampfvorbereitung

Die Athleten der einzelnen Teams werden mit dem Teamnamen als Verein erfasst. Jedem Athlet wird dabei jeder Bewerb zugeordnet. Für die einzelnen Disziplinen wurden je 16 Gruppen (für die 16 Teams) erstellt und in jeder Gruppe die Athleten eines Teams aufgenommen.
So konnte für die einzelnen Teams je eine eigene Liste für jeden Bewerb gedruckt werden - dies erspart den Helfern das Suchen auf den Listen. Auf jeder Liste (auch auf denen für die Staffelbewerbe) taucht jeder Athlet auf (wie auf einer „normalen“ Schlagballliste). Auch wenn das für die Durchführung / Schriftführung der Disziplin u.U. nicht notwendig ist - aber so kann kontrolliert werden, ob alle Athleten da sind.

Durchführung

Hier unterscheiden sich die vier Disziplinen voneinander. Allen gemeinsam ist, dass die Vergabe der Punkte vor Ort an der Wettkampfstätte erfolgt und dort auch für die anderen, nachfolgenden Teams festgehalten wird.

Hindernis-Sprint

Hier notieren die Helfer wie viele Hindernisse die einzelnen Teams überlaufen. Bei 4 Teams die gegeneinander laufen benötigt man also 4 Schriftführer. Diese bekommen jeweils die Wettkampfliste „ihres“ Teams.
Am sinnvollsten ist die „Striche“-Methode. Die Gesamtsumme der überlaufenen Hindernisse wird dann groß auf der Liste notiert.

Weitsprung-Staffel

Hier notiert der Helfer jeweils die Weitenpunkte. Je nach Anzahl der Athleten im Team haben die einzelnen Athleten in den 3 Minuten mehr oder weniger Sprünge, so dass hier eine Liste mit 6 Versuchen durchaus sinnvoll ist.
Zum Schluss werden die Weitenpunkte pro Athlet ermittelt und die Summe der Weitenpunkte des Teams berechnet und groß auf der Liste notiert.

Zonen-Druck-Stoß

Hier hat jeder Athlet 4 Versuche - also sollte die Disziplin auch so angelegt sein, so dass nur 4 Versuche auf der Liste stehen.
Der Schriftführer notiert für jeden Versuch die Weitenpunkte. Am Ende werden die Punkte je Athlet summiert, die Summe fürs Team berechnet. Die Wertungspunkte erhält man dann durch Division durch die Anzahl der Athleten im Team.

Steintransportstaffel

Im Gegensatz zum Namen handelt es sich hier eher um einen Lauf: Die Athleten laufen nämlich permanent um die Bahn (in unserem Fall 5 Minuten lang). Am Ende werden die transportierten Steine gezählt und durch die Anzahl der Läufer geteilt.

Erfassung und Auswertung

Im Wettkampfbüro werden die Wettkampflisten dann in Track and Field erfasst. Dabei haben wir bei allen Teammitgliedern jeweils die Wertungspunkte des Teams als Leistung erfasst. Für die Berechnung des Mannschaftsergebnisses würde es aber reichen jeweils einem Athlet diese Punkte als Leistung zuzuordnen. Die Ausgabe einer Zwischenwertung ist immer dann möglich, wenn alle Teams die gleichen Disziplinen abgeschlossen haben. Das war bei und nur vor der Steintransportstaffel der Fall. Früher ging nicht, da die korrekten Punkte pro Disziplin nur dann berechnet werden können, wenn alle Teams diese durchgeführt haben.
So kann ein Team, das in der ersten Riege eine Disziplin gewonnen hat nach allen vier Riegen auf dem 13. Platz liegen. Bei einem Zwischenstand nach der ersten Disziplin hätte es aber 16 Punkte dafür bekommen und nicht 4.

Ergebnisliste

Druckt man aus T&F eine detaillierte Sonderwertung, so werden für die einzelnen Bewerbe auch die Leistungen der einzelnen Athleten ausgegeben. Da aber hier für jeden Athleten die Wertungspunkte des Teams erfasst wurden, ist das nicht sinnvoll.
Für die Ergebnisliste (zum Aushang) wurde deswegen eine Sonderwertung ohne Details erstellt.

Einzelergebnislisten der einzelnen Bewerbe sind im Moment aus mehreren Gründen nicht möglich bzw. sinnvoll.
Zum einen weil für jeden Athleten nur die Wertungspunkte des Teams erfasst werden - es stünde also bei allen Athleten das gleiche. Zum anderen aber auch, weil es seit einiger Zeit nicht mehr möglich ist, eine Kategorie NICHT in ihre Einzelklassen zu unterteilen. Auf der Ergebnisliste hätte also als Kategorie „U10“ gestanden - die Ergebnisse wären aber nach „M8“, „M9“, „W8“ und „W9“ unterteilt - was nicht sinnvoll ist.

Bei der Ausgabe der Sonderwertung in eine HTML-Datei können die Details ausgegeben werden.
Die Tabellenfelder für Startnummer, Name und Jahrgang kann man per Suchen und Ersetzen herauslöschen und erhält so neben der Gesamtpunktzahl auch eine Auflistung, wie viele Punkte das Team in den einzelnen Bewerben erzielt hat.
Zu beachten ist, dass das nur in der HTML 4 Variante möglich ist. In der Text-Variante werden die Punkte nicht korrekt berechnet bzw. gerundet.

Urkunden

Da in Track and Field nur die Athleten eine Urkunde im Cupwettkampf erhalten, die „in die Wertung“ gekommen sind, wurden die Urkunden im Vorfeld mit einer Textverarbeitung erstellt und die Platzierung und die Punkte manuell nachgetragen.

Ausblick

Was muss in Track und Field ergänzt / erweitert werden, um die Durchführung von Kinderleichtathletik-Wettkämpfen besser zu unterstützen?
Zum einen müsste die Möglichkeit einer „umgekehrten“ Cupwertung geschaffen werden, bei der das Team gewinnt, das die WENIGSTEN Punkte hat.
Dann müsste es möglich sein Urkunden für alle Teilnehmer eines Teams zu erstellen.
Diese beiden Punkte könnten unter Umständen durch Einrichtung eines Wettkampftyps „Kinderleichtathletik“ gemeinsam umgesetzt werden. Dort könnte auch die Abschaltung der Unterteilung der Kategorien umgesetzt werden - wenn das nicht generell wieder als Option ins Programm aufgenommen wird.

Ferner wäre es schön, wenn für die verschiedenen neuen Disziplintypen auch passende Eingabemasken und Wettkampflisten vorhanden wären, so dass man z.B. bei der Weitsprungstaffel auch im Wettkampfbüro die einzelnen Wertungspunkte der Athleten erfasst und die Summierung der Punkte dann durch das Programm vorgenommen wird. Gleiches beim Zonen-Druck-Stoß, und bei der Steintransportstaffel.
Für die Steintransportstaffel und den Hindernissprint würde es reichen, wenn ein Wert für das Team erfasst würde, der dann auch so auf der Ergebnisliste ausgegeben würde.
Bei der Weitsprungstaffel und dem Zonen-Druck-Stoß müsste die Leistung jedes Athleten zusätzlich zur Teamleistung ausgegeben werden.

Bei weiteren, noch kommende Disziplinen müsste man schauen, in wieweit sie auswertungstechnisch mit der einen oder der anderen der hier durchgeführten Disziplinen übereinstimmen - oder ob sie ein anderes Verfahren erfordern.

Dirk Wagner 12.05.2011 14:01

taf_kinderleichtathletik.txt · Zuletzt geändert: 15.12.2013 15:15 (Externe Bearbeitung)